Omas Rote Grütze

Schnell zubereitetes. fruchtiges Dessert, das aus frischen oder tiefgekühlten Früchten gekocht werden kann. [mehr…]

Als ich zum ersten mal von Roter Grütze hörte, war ich sechs Jahre alt und meine beste Freundin schwärmte davon. Bei uns zu Hause im Taunus gab es das nicht und der Name klang für mich wenig vielversprechend. Die Eltern meiner Freundin kamen aus Schleswig-Holstein und dort gehrt Rote Grütze regelmässig auf den Tisch. Irgendwann war ihre Oma aus Flensburg zu Besuch und meine Freundin überredete mich zum Roten Grütze essen vorbeizukommen, denn keiner mache die so toll wie Oma.
Meine Neugier war geweckt und ich wurde nicht enttäuscht. Seit diesem Tag musste meine Mutter lernen Rote Grütze zu machen, natürlich die von Oma, denn das Rezept hat mit die Flensburger Oma gleich mitgegeben.

Zutaten:

1,5 kg Früchte (Johannisbeeren, Himbeeren, Sauerkirschen, Erdbeeren und sonstige Beeren), tiefgefroren oder frisch
3/4 l Wasser
300 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
70 g Speisestärke
1/8 l Wasser
1/2 l Sahne

Für Erwachsene:
5 EL Himbeergeist oder anderen klaren Obstschnaps

Zubereitung

Die frischen Früchte musst Du waschen und Stile sowie Blätter wegschneiden. Bei tiefgekühlten Früchten fällt diese Arbeit weg. Die Früchte gibst Du in eine großen Topf und gießt das Wasser hinzu. Den Zucker und Vanillinzucker rührst Du unter die Früchte.

Das Früchte-Zucker-Gemisch sollte drei Minuten unter ständigem Rühren kochen. Die Stärke verrührst Du ein wenig mit Wasser und gießt sie dann zu den Früchten. Nun muss das Ganze nochmals drei Minuten kochen. Rühren nicht vergessen! Restwasser verrühren, in die Früchte gießen und nochmals aufkochen.

Die heiße Grütze füllst Du dann in kleine, servierfertige Förmchen. Du kannst sie aber auch in eine große Schüssel füllen. Die Grütze muss ein wenig abkühlen, bevor Du sie für ein paar Stunden zum Fest werden in den Kühlschrank stellst. Klassischerweise serviert man die Grütze mit flüssiger Sahne. Du kannst aber gerne die Sahne auch steif schlagen, so machen wir das immer.

Falls die Rote Grütze nur für Erwachsene gedacht ist, kannst Du auch beim Kochen mit einen Obstler (z.B. Himbeergeist oder Birnenschnaps) verfeinern.

Übrigens eignet sich auch jedes andere Obst für Grütze, größere Stücke sollten lediglich mundgerecht vorgeschnitten werden und es heißt dann vielleicht nicht mehr unbedingt "Rote Grütze".

Wie gefällt Dir unser Tipp?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

So bekommst Du Rezepte, die Kindern garantiert schmecken!
Trag' Dich ein und erhalte regelmäßig leckere neue Rezepte per Mail.
Erdwürmer im Schlammpudding

Ein widerlich leckerer Schokoladenpudding mit "Maden" und "Würmern", der eher an Friedhofserde erinnert und an keinem Halloween- oder Gruselfest fehlen mehr...

Weihnachtliche Liederpantomime

Kein Laut darf über die Lippen kommen, während die Mitspieler das Lied nur aufgrund der Gestik des "Nichtsingenden" erraten müssen.

Schaukelnder Clown

Der Clown sitzt auf einer Schaukel und hat jede Menge Spaß

Ein Marienkäfer für die Finger

Was kommt denn da gekrabbelt...? Das ist ja ein frecher kleiner Marienkäfer mit süssen kleinen Beinchen. Und schau, er führt mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*