Kartoffelpuffer, Reiberdatschi oder Reibekuchen

Egal wie sie genannt werden, mit Apfelmus sind die Kartoffelpuffer einfach lecker! [mehr…]

Zutaten:

1 kg Kartoffeln
1 Ei
1 Zwiebel
2 – 3 EL Schmelzflocken
Salz
Öl zum Anbraten

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und dann klein reiben. Dies geht mit einer Küchenmaschine am schnellsten, mit der Handreibe schmecken sie aber komischerweise besser ... ich weiß auch nicht warum! Dann reibst Du eine Zwiebel ebenfalls klein gibst sie dazu. Das Ei und die Schmelzflocken hebst Du unter die Kartoffel-Zwiebel-Masse und schmeckst mit etwas Salz ab.
Das Öl erhitzt Du in einer Pfanne und  gibst einen großen Löffel der Kartoffel-Zwiebel-Masse hinein. Ich nehme meistens einen Vorlegelöffel, wer die Puffer größer oder kleiner haben möchte, sollte dementsprechend viel oder wenig Teig nehmen. Die Kartoffelpuffer in der Pfanne mehrmals wenden, bis sie auf beiden Seiten schön goldbraun sind.

Warm servieren, entweder einfach mit Zucker bestreuen oder leckeren Apfelmus dazu servieren!

Tipp:
Die Puffer schmecken auch kalt gut, z.B. kann man sie sehr gut für ein Picknick mitnehmen! Aber dann bitte vorher keinen Zucker oder dergleichen darauf streuen, da die Kartoffelpuffer sonst matschig werden!

Wie gefällt Dir "Kartoffelpuffer, Reiberdatschi oder Reibekuchen"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

So bekommst Du Rezepte, die Kindern garantiert schmecken!
Trag' Dich ein und erhalte regelmäßig leckere neue Rezepte per Mail.
Froschkönig

sitzt auf dem Brunnen und sieht auf die Kugel im Gras

Abschied vom Sommer

Wenn sich der Herbst und Sommer die Hand geben, passiert so allerhand in der Natur.

Sonne, liebe Sonne

Einfach den Regen wegsingen!

Igel-Stachelspiel

Erst wird ein kleiner Igel mit Hilfe der Vorlage gebastelt. Dann kann gespielt werden. Wer hat am Schluss die meisten mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*