Süße Hexenfinger

Ein leckerer Knabberspaß aus Mürbeteig, der sich für jede Halloween-Party, Hexen- oder Märchenfeste eignet. [mehr…]

Zutaten:

Mürbeteig:
1 Tasse weiche Butter
1 Tasse Zucker
1 Ei
1Teelöffel Mandelextrakt
1 Teelöffel Vanille
2 2/3 Tassen Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Salz

Dekoration:
1 Tasse weiße, geschälte Mandeln oder ungeschälte Mandeln
1 Tube rote Dekopaste

Zubereitung

Aus den Zutaten bereitest Du einen Mürbeteig vor und stellst ihn kühl. Zur Verarbeitung nimmst Du jeweils nur etwas vom Teig ab, den Rest stellst Du wieder zurück in den Kühlschrank!

Aus dem Teig formst Du nun kleine Würstchen und formst sie zu Fingern mit ein paar Knöcheln. Die Finger sollten in der Mitte etwas dicker sein. Mit dem Messer ritzt Du Falten an den Gelenken, die dickeren Stellen, ein. In die Fingerspitze drückst Du eine Mandel als Fingernagel ein.

Die Hexenfinger backst Du bei 160°C ungefähr 20 bis 25 Minuten.

Nun kannst Du die Mande noch einmal vorsichtig anheben und rote Lebensmittelfarbe darunter geben. Falls Du ganz weiße Fingernägel haben möchtest, musst Du die Mandel erst nach dem Backen aufkleben.

Für grüne Hexenfinger musst Du den Teig bei der Zubereitung mit Lebensmittelfarbe grün einfärben.

Wie gefällt Dir "Süße Hexenfinger"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

So bekommst Du Rezepte, die Kindern garantiert schmecken!
Trag' Dich ein und erhalte regelmäßig leckere neue Rezepte per Mail.
Schöner als der Mond

Die Laternen leuchten schöner als der Mond und die Sterne. Die Kinder bringen Licht mit ihren Laternen in die Stadt.

Küken-Karte

Persönliche Osterkarte aus einem Handabdruck

Delfin (Malschule)

Mit einfachen Schwunglinien können bereits Kindergartenkinder einen Delfin zeichnen (Schritt-für-Schritt-Erklärung)

Möhren-Joghurt-Salat

Erfrischender Salat mit Pfefferminze

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*