Nikolaus-Turnstunde

Der Nikolaus muss einen langen Weg und viele Hindernisse überwinden, bis er zu den Kindern kommt und die Bescherung stattfinden kann, [mehr…]

Das Material

Aus der Nikolaus-Turnstunde kannst Du auch ganz einfach eine Weihnachtsmann-Turnstunde machen, dazu musst Du nur den Heiligen Nikolaus vom Bischof mit den entsprechenden Utensilien in den roten Weihnachtsmann verwandeln. Für die Turnstunde brauchst Du einen großen Raum, in dem die Kinder sich bewegen können, optimal ist eine Turnhalle.

Für die Nikolaus-Turnstunde brauchst Du folgende Dinge:

Sprossenwand
Langbank
2 Matten
Kastenteile
Turnreifen
Nikolaussack mit kleinen Überraschungen
Nikolaushaube, Umhang und ggf. einen Stab

Der Aufbau

In der einen Hälfte des Turnsaals baust Du den Parcours auf. Die Langbank hängst Du in die Sprossenwand ein und legst zur Sicherheit die zwei Matten darunter. Die Kastenteile werden hintereinander aufgestellt zum Durchkriechen. Die Reifen legst Du in 2 Reihen nebeneinander versetzt auf den Boden.

Der Ablauf

Die Turnstunde beginnst Du in der anderen Hälfte der Turnhalle. Du erzählst den Kindern, dass der Nikolaus/Weihnachtsmann aus dem tiefen, tiefen Wald kommt und einen langen beschwerlichen Weg zurücklegen muss. Die vorgegebenen Bewegungen müssen die Kinder nun nachmachen:
- er stapft durch den tiefen Schnee und muss beim Gehen die Knie ganz hoch heben
- wenn er es eilig hat, muss er laufen
- vom vielen Laufen wird er müde, er geht langsam 
- aber halt, er schleppt doch auch noch einen schweren Sack (die Kinder finden sich paarweise zusammen, einer nimmt den anderen bei den Füßen und zieht ihn durch die Hälfte der Turnhalle. Hierbei sollte sich abgewechselt werden)

Der Parcours

Nun teilst Du die Kinder in drei (oder mehr) Gruppen auf und erklärst ihnen den Parcours.

Sprossenwand:
Der Nikolaus muss den Berg (Sprossenwand) hinaufklettern um dann auf der anderen Seite (Langbank) auf dem Hosenboden hinunter zu rutschen.

Kasten:
Hier muss der Nikolaus durch einen langen Tunnel kriechen (kann mehrmals wiederholt werden)

Reifen:
Hier stapft der Nikolaus wieder durch den Schnee, immer ein Fuß in einen Reifen (kann mehrmals wiederholt werden)

Es wird solange geturnt, bis die Gruppen ihren Parcours mehrmals bewältigt haben, bzw. solange Zeit ist. Die Gruppe an der Sprossenwand benötigt am meisten Zeit, daher können die Gruppen erst die Stationen wechseln, wenn diese fertig ist.

Der Nikolaus kommt

Sind alle Stationen bewältigt, ist es endlich soweit, der Nikolaus kommt zu den Kindern:
Ein Erwachsener hat sich inzwischen verkleidet (entweder als Nikolaus oder Weihnachtsmann) und kommt zu den am Boden versammelten Kindern. Die Kinder singen ihm ein Nikolauslied vor und vielleicht noch ein Gedicht auf. Dann bekommt jedes eine kleine Überraschung (Naps, Bonbons, Zuckerstangen etc.) aus dem Sack.

Zum Schluss

Als Abschluss für die Turnstunde kannst Du Nikolausfangen spielen: Ein Kind trägt die Nikolausmütze und ist der Fänger. Es versucht die anderen Kinder zu fangen. Am besten wechselst Du mehrmals den Fänger aus, so dass mehrere Kinder dran kommen. Wer gefangen wurde, setzt sich an den Rand oder geht sich schon mal anziehen.

Wie gefällt Dir "Nikolaus-Turnstunde"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

Halloween-Korken

Aus Sektkorken kannst Du mit Farbe und etwas Tonpapier niedliche Halloween-Figuren basteln. Fledermäuse, Kürbisse, Gespenster und das Monster Frankenstein als mehr...

Auberginen-Dip

Mediterraner Auberginen-Dip, der als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten dient oder einfach zu einem schönen Brot

Fünfzehn Mann auf des toten Manns Kiste

Dies ist nur eine Kurzversion des sehr langen Liedes aus dem Buch "Die Schatzinsel".

Papier-Stern

Schnellgemachte Deko aus Papiertüten, die zu einem großen Stern oder einer Schneeflocke wird. Dadurch dass Du den Stern zusammenfalten kannst, mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*