Märchen-Turnstunde

Bild: Pixabay

Eine umfangreiche Reise durchs Märchenland. Die Kinder werden nach der Turnstunde durchgeschwitzt sein. Es werden die Märchen: Hänsel und Gretel, Die Bremer Stadtmusikanten, Der Froschkönig, Dornröschen uvm vorkommen [mehr…]

Für die märchenhafte Turnstunde brauchst Du

Kleidungsstücke,
Märchenreifen (Hulahuppreifen schön gestaltet),
Schleifen,
Instrument: Trommel,
Tau (Seil),
Hütchen,
Matte,
2 dicke Matten

Überleitung und Einstieg

Du holst die Kinder durch den verzierten Märchenreifen ins Märchenland. So bekommen sie gleich einen ersten Eindruck, um sich einzustimmen. Danach ziehen sie ihre Turnkleidung an.

Nun erklärst Du den Kindern, dass Ihr zusammen auf eine Märchenreise geht. Dabei werdet Ihr bestimmt viele spannende Gestalten treffen. Und immer, wenn die Kinder dieses Geräusch hört, Du klopfst auf die Trommel, müssen sie sich wieder ganz schnell zu einem Kreis in der Mitte zusammenfinden und ganz still sein.

1. Spiel : „Hänsel und Gretel“

Bild: pixabay

Hänsel hat seine Gretel verloren und muss sie jetzt suchen, damit wir uns alle nachher weiter gemeinsam auf den Weg machen können.
Spielbeschreibung: „Paarfangen“
Ein Kind beginnt als Fänger (Hänsel), alle anderen Kinder verteilen sich im Raum. Der Fänger versucht die anderen Kinder zu fangen, sie bilden dann jeweils Paare. Als Paar versuchen sie andere Kinder zu fangen und sobald sie zu viert sind, trennen sie sich wieder zu Paaren.Sind alle Kinder gefangen, ertönt die Trommel und die Kinder setzen sich zu einem Kreis.

2. Spiel: „Bremer Stadtmusikanten“

Bild: Pixabay

Da sich Hänsel und Gretel gefunden haben, können sich alle weiter gemeinsam auf den Weg machen. Nach einem langen Weg kommen sie an ein Haus aus dem Geräusche kommen. Sie schleichen sich ans Fenster um hineinzuschauen und erschrecken, weil sie Räuber im Haus erkennen. Doch Gott sei Dank kommen ihnen die Bremer Stadtmusikanten zur Hilfe.
Spielbeschreibung: „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“
Die Spielleitung bestimmt vier Bremer Stadtmusikanten, die sich an einer Seite der Turnhalle aufstellen. Alle anderen Kinder sind die Räuber und stellen sich auf die andere Seite der Halle. Das Spiel wird wie "Schwarzer Mann" gespielt, allerdings mit der Abwandlung, dass nur die folgenden vier Tiergangarten verwendet werden dürfen:
Hund - auf allen Vieren laufen
Katze - auf allen Vieren schleichen
Esel - auf zwei Beinen traben
Hahn - auf zwei Beinen stolzieren.
Ist das Spiel beendet, erklingt wieder die Trommel und die Kinder setzen sich hin.

Hauptteil:

3. Spiel: „Froschkönig“

Bild: Pixabay

Nachdem die Räuber gefangen genommen wurden, machen sich Hänsel und Gretel und der Hahn, der Hund, der Esel und die Katze weiter auf den Weg. Auf einmal kommen sie zu einer Wegkreuzung. Da die sechs sich nicht einig werden können, trennen sich ihre Wege wieder, d.h. für Dich, die Gruppe wird geteilt. Nach einer anstrengenden Wanderung, treffen sie sich bei einem Brunnen wieder. Am Brunnen sitzt eine weinende Prinzessin und bittet sie ihre goldene Kugel aus dem Brunnen herauszuholen.
Spielbeschreibung: „Tauziehen“
Beide Gruppen halten ein Ende des Taus. Die gelbe Schleife in der Mitte des Taus muss über eine bestimmte Linie gezogen werden. Wer schafft dies als erstes?
Ist das Spiel beendet, erklingt wieder die Trommel und die Kinder setzen sich hin. Die Märchenreise geht weiter und Du erzählst.

4. Spiel: „Dornröschen“

Bild: Pixabay

Als die goldene Kugel aus dem Brunnen geholt war, bittet die Prinzessin die Freunde um einen letzten Gefallen. Eine Freundin der Froschprinzessin wird in einem Schloss hinter einer Dornenhecke gefangen gehalten. Bisher hat es niemand geschafft sie zu befreien. Gelingt es Euch?
Spielbeschreibung: „Ab durch die Hecke“
Eine Mannschaft stellt sich innerhalb der aufgestellten Hütchen als Hecke auf (verteilt). Die andere Mannschaft stellt sich auf eine Seite der Halle und versucht auf Kommando auf die andere Seite der Halle ins Schloss (Matte) zu gelangen. Jedes Mal, wenn sie von der „Hecke“ berührt werden, müssen sie zum Anfang zurückgehen und es von Neuem versuchen. Schaffen sie es, alle Kinder innerhalb einer gewissen Zeit ins Schloss zu bringen?
Wieder ertönt die Trommel und die Kinder setzen sich hin. 

5. Spiel: „Rumpelstilzchen“

Bild: Pixabay

Da Dornröschen jetzt befreit ist, machen sich Hänsel und Gretel, die Bremer Stadtmusikanten, die Froschprinzessin und Dornröschen wieder auf den Weg. Langsam wird es kalt und dunkel im Wald. Sie treffen auf ein Männchen, welches gerade um ein Feuer tanzt. Es singt dazu ganz laut: „Ach wie gut das niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß“. Da ihnen kalt ist, tanzen die Freunde mit um das Feuer.
Spielbeschreibung: „Feuertanz“
Wir stellen uns im Kreis auf und singen jeweils „Ach wie gut das niemand weiß das ich [Name] heiß & am liebsten … [Bewegung vormachen]“. Alle anderen machen dann die Bewegung nach. Die Trommel ertönt und alle setzen sich hin.

6. Spiel: „Des Kaisers neue Kleider“

Bild: Pixabay

Nachdem die Freunde sich wieder aufgewärmt haben, brechen sie langsam wieder auf. Auf ihrem Weg finden sie überall verstreute Kleidungsstücke. Diese gehören dem Kaiser. Deshalb sammeln sie diese alle auf und bringen sie ihm zurück.
Spielbeschreibung: „Staffellauf“
Du verteilst 12 Kleidungsstücke für jede Mannschaft auf einer Seite des Turnsaals. Die Mannschaften stellen sich auf der anderen Seite auf. Immer ein Kind rennt zu den Kleidungsstücken, sucht sich eines aus und zieht dieses an. Dann rennt es zu seiner Mannschaft zurück und gibt es dem nächsten Kind.
Dieses zieht es an und holt ein neues Kleidungsstück. Wenn das letzte Kind der Mannschaft alle Kleidungsstück angezogen hat, rennt es auf die andere Seite und setzt sich hin.
Sind alle angezogen, ist das Spiel fertig und die Trommel erklingt.

Ausstieg:

7. Spiel: „Prinzessin auf der Erbse“
Der Kaiser ist den Freunden sehr dankbar, dass er seine Kleider wieder bekommen hat, denn er muss noch auf eine Hochzeit gehen. Und als Dank dafür, lädt er Hänsel und Gretel, die Bremer Stadtmusikanten, die Froschprinzessin, Dornröschen und Rumpelstilzchen auf die Hochzeit von der Prinzessin auf der Erbse ein. Dort feiern sie bis in die Nacht und alle werden schrecklich müde. Also bietet ihnen die Prinzessin an, dass sie bei ihr schlafen können. Aber sie müssen noch die Matratzen in das Schloss bringen. Diese sind aber so schwer, dass man sie nicht tragen kann. Die Freunde haben dann die Idee mit den Matratzen in das Zimmer der Prinzessin zu rutschen.
Spielbeschreibung: „Matten rutschen“
Jede Mannschaft versucht ihre Matte so schnell wie möglich auf die andere Seite zu befördern, in dem sie auf die Matte springen und diese rutscht ein wenig nach vorne.
Als sie es endlich geschafft haben, fallen  die Freunde erschöpft ins Bett und schlafen ein. Die Kinder legen sich hin und schließen die Augen. Am Morgen werden sie dann von den Sonnenstrahlen geweckt und alle Freunde machen sich wieder auf den Weg nach Hause. Die Spielleiter berühren die Kinder der Reihe nach. Diese dürfen dann aufstehen und sich wieder umziehen.


Herzlichen Dank an Anna Maier (maiierle), die uns die Ideen für diesen Artikel geliefert hat.

Wie gefällt Dir "Märchen-Turnstunde"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

Wenn wir im Sommer mal nach Holland gehn

Sehr rhythmisches Lied, das für jüngere Kinder geeignet ist, aber auch für ältere Kiga-Kinder

Osterhaseneierbecher

Lustige Osterhaseneierbecher, die von den Kindern selbst gemacht werden können!

Klausenbaum

Traditionelle Apfel-Weihnachtspyramide

Überraschungsei-Engelchen

Süße Engel aus den Dosen der Überraschungs-Eier, die mit kleinen Schokoladentäfelchen, Bonbons oder anderem gefüllt werden können. Diese Engel sind mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*