Sterne sammeln

Bild: swk/GaudinautenUG

Jeder Spieler versucht mit Hilfe des kleinen Engels möglichst viele Sterne einzusammeln. Vor dem Spiel musst Du jedoch erst das Spielbrett basteln. [mehr…]

Das Zubehör

blauer Tonkarton A2
Tonpapierreste in grün, braun und weiß
goldfarbige Klebesterne
goldfarbenen Marker
Lineal
Klebefolie
Goldsterne (Streuteile)
Würfel
Engel (oder eine andere Spielfigur)
Säckchen oder Döschen für die Streu-Sterne
Spielerzahl: mind. 2
Spieldauer: ca. 5 - 10 Minuten
Preis: € 4€
Wenn Dir mein Spieletipp gefällt oder wenn Du Fragen oder eigene Erfahrungen hast, dann schreib' mir doch einen Kommentar am Ende des Beitrags.

Die Spielanleitung

Das Spielbrett

Bevor Du spielen kannst, musst Du das Spielbrett basteln. Auf den blauen Tonkarton klebst Du mit weißem Tonpapier einen Schneeboden. Am linken und rechten Rand stehen zwei große Tannenbäume. Auf den unteren Rand werden verteilt 8 Sterne geklebt. Diesen werden gegenüber, also am Himmel, ebenfalls 8 Sterne geklebt, dabei können die Abstände unterschiedlich groß sein. Mit Hilfe des Lineals und dem goldfarbigen Stift werden zwischen 2 Sternen jeweils eine Linie gezogen. Falls es für die Kinder einfacher ist, können unterhalb der Sterne im Schnee noch die Zahlen 1 bis 8 von rechts beginnend aufgeschrieben werden.

Damit Du das Spielfeld auch mehrfach verwenden kannst, solltest Du es noch mit durchsichtiger Klebefolie oder Buchfolie fixieren.

Die Spielfigur und die Sterne

Als Spielfigur eignet sich ein Engel, besonders gut zu Weihnachten oder zum Thema Märchen "Sterntaler". Aber selbstverständlich kannst Du auch jede andere Figur verwenden. Vorlage zum Basteln findest Du unter Engel aus Sektkorken oder Überraschungseier-Engel

Für die Sterne nimmst Du sog. Streuteile. Die kannst Du in einer kleinen Dose oder Säckchen neben das Brett stellen.

Spielregel

Die kleinen Sterne werden auf den acht goldenen Linien verteilt. Dabei ist es völlig egal, ob sie gleichmäßig verteilt werden. Rechts unten steht der Engel vor der ersten Linie auf der Startposition. Die Augenzahl des Würfels bestimmt die Schrittanzahl des Engels.
Wird zum Beispiel eine "2" gewürfelt, darf der Spieler den Engel auf die 2. Linie ziehen. Pro Spielzug darf die Spielfigur entweder nur vorwärts oder rückwärts gezogen werden. Angenommen der Engel steht auf der 6. Linie, und der Spieler würfelt eine "4", dann kann er seine Spielfigur nur zurück Richtung Startfeld bewegen, auch wenn dort keine Sterne mehr liegen. Ist es dem Spieler nicht möglich, vor oder zurück zu gehen, dann muss er den Würfel weiter geben ohne den Engel zu bewegen.
Der jüngste Spieler würfelt zuerst, z.B. eine "3". Er läuft mit dem Engel auf die dritte Linie und nimmt sich einen Stern. Pro Zug ist nur ein Stern erlaubt. Danach geht es im Uhrzeigersinn weiter. Gibt es auf einer Linie keine Sterne mehr, geht der Spieler leer aus. Sind alle Sterne vom Spielbrett eingesammelt, ist das Spiel zu Ende. Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Sterne eingesammelt hat.

Vielleicht kommt Dir das Spiel etwas bekannt vor? Es ist dem Spiel "Sterntaler" von Ravensburger angelehnt, dass es leider nicht mehr neu zu kaufen gibt.

Wie gefällt Dir "Sterne sammeln"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

Hol Dir Spiele, mit denen Kinder mit Spaß etwas lernen!
Trag' Dich ein und bekomme regelmäßig unsere schönsten Spiele ganz einfach per Mail
Die lauernde Spinne

Eine große Spinne im Netz wartet auf ihre Beute

Gruseliges Schachtel greifen

Ein wirklich gruseliges Spiel für Halloween oder Gruselparties, bei dem es manchmal recht viel Mut bedarf in die Schachtel zu mehr...

Obstkerlchen

Aus Fallobst, Herbstfrüchten, Blättern und vielem mehr kannst Du niedliche Obstmännchen basteln.

Rocher-Engel am Spieß

Süßes Mitbringsel im Advent und als Tischdeko ein wunderschöner Blickfang

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*