Ostern, was ist das?

Kommt das Wort Ostern wirklich von einer germanischen Frühlingsgöttin? Warum liegt Ostern in dem einem Jahr im März und in einem anderen im April? Dieses und noch weitere Informationen rund um Ostern werden in dem folgenden Artikel erklärt. [mehr…]

Allgemeines
Ostern ist das älteste Fest der Christen und zugleich auch für die Mehrheit der Christen das Wichtigste, denn die Auferstehung Jesus bildet den Mittelpunkt des christlichen Glaubens. Für Protestanten ist der wichtigste Feiertag der Karfreitag. Der Tod wird nicht als Ende, sondern als Neubeginn eines neuen Lebens betrachtet. Im christlichen Osterfest wird damit der Sieg des Lebens über den Tod, bzw. der Wahrheit über die Lüge, der Gerechtigkeit über das Unrecht und der Liebe über den Hass gefeiert.
Im Vergleich zu Weihnachten sind die Feierlichkeiten zu Ostern leiser. Dies ist eigentlich überraschend, da Ostern sowohl das älteste als auch das wichtigste Fest für Christen ist, mit einer freudenvollen Botschaft. Die Bedeutung Osterns wird unter anderem auch daran deutlich, dass alle anderen beweglichen Feste, z.B. Christi Himmelfahrt, Pfingsten, usw., von Ostern abhängen.
Ganz allgemein beginnt die Osterzeit mit dem Ostermorgen und endet 50 Tage später mit Pfingsten. Im Gegensatz zu Weihnachten ist Ostern ein bewegliches Fest. Auf dem Konzil von Nicäa 325 wurde festgelegt, dass sich der Ostertermin aus dem ersten Sonntag nach dem Vollmond, welcher der Frühlings-Tagundnachtgleiche (Frühlingsäquinoktium) folgt, berechnet. Daraus ergibt sich, dass Ostern an einem Sonntag zwischen dem 22. März und 25. April gefeiert wird.

Ursprung und Bedeutung des Wortes Ostern

Flucht aus Ägypten (Bibelkarte von 1907)

Die Wurzeln des Osterfestes liegen im jüdischen Passah-Fest. In den romanischen Sprachen ist die Verbindung zum Passahfest in dem Wort für das Osterfest noch erkennbar, z.B. paques in der französischen Sprache. Die ältere Bezeichnung für Ostern leitet sich aus diesem Namen ab. Im Kirchenlatein hieß es Pasca und im Niederdeutschen Paschen. Am Passah-Fest feiern die Juden den Auszug der Kinder Israels aus dem "ägyptischen Sklavenhaus".
Über die Herkunft und Bedeutung des jüngeren Namens »Ostern« (ahd. ôstarâ) besteht große Uneinigkeit. Drei Ableitungen des Wortes Ostern sind möglich, wobei letztere von der Mehrheit der Historiker und Sprachwissenschaftler anerkannt ist:

  1. Ostern kommt vom mittelhochdeutschen "Urständ" (Auferstehung), diese Auffassung wird jedoch sehr selten vertreten.
  2. Das Wort Ostern geht auf eine Fehldeutung im 6. Jahrhundert zurück und war bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts die verbreitete Auffassung. Eine germanische Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin "Ostara" soll Namensgeberin gewesen sein. Dafür würde sprechen, dass zu Ehren dieser am Frühlingsbeginn von den Germanen Feste gefeiert wurden. Weitere Argumente dafür sind die Symbolik und Verwendung der Hasen und Eier als Symbole der Fruchtbarkeit (dazu später mehr). Allerdings ist mittlerweile wissenschaftlich geklärt, dass die Existenz einer "Ostara" im germanischen Glauben erst im Rückschluss aus dem Namen Ostern geschlossen wurde und somit als eine unbewiesene Göttin gilt.
  3. Im fränkischen Kirchenlatein findet sich als Bezeichnung für die Osterwoche "Albae paschales", was auf den Brauch in der frühen christlichen Kirche weist, dass Neugetaufte in den Frühlingsgottesdiensten in weissen Kleidern erschienen (Weißer Sonntag, Dominica in Albis). Die frühchristlichen Franken verstanden Albae als die Morgenröte und übersetzten dies mit dem germanischen Wort "Austro". Der wohl älteste literarische Beleg für das Wort "Ostern" findet sich bei Beda Venerabilis 738 mit "Eostro". Dieses ist von dem indogermanischen Wortstamm "ausos" abgeleitet und führte im Griechischen zu "eos", Sonne, bzw. im Lateinischen zu "aurora", Morgenröte. Im Althochdeutschen bildete sich dann Eostro zu "ôstarum", woraus später Ostern wurde. Fränkische Dolmetscher brachten im 6.Jahrhundert das Wort "Austro" nach England und dort aus Eostre das heutige Eastern.


In der Neuzeit wurde der kirchenlateinische Begriff "Pascha" oder "Passah" mit Ostern gleichgesetzt und heute ist er in vielen Sprachen der üblichere.

Bleib informiert, wie Du Kinder erfolgreich fördern kannst!
Trag' Dich ein und erhalte regelmäßig unsere aktuellsten Beiträge aus dem Magazin!
Pfingsten

Mit dem Pfingstfest feiern die Christen in aller Welt die Gründung der Kirche, denn an diesem Tag erfolgte die Entsendung mehr...

Cevapcici

Hackfleischröllchen nach einem kroatischem Rezept

Alien-Muffins

Sehen klasse für eine Weltraum- oder Halloween-Party aus

Lachender Kürbis

Ein großer, lachender Kürbis mit einem Hexenhut (klare Darstellung)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*