Warum fliegt ein Flugzeug?

Bild: Free-Photos/Pixabay

mit Seidenpapier verdeutlichen warum ein Flugzeug fliegt. [mehr…]

Zubehör

Seidenpapier und eigene Puste

Schwierigkeit: ganz leicht

Vorgehen

Halte das Seidenpapier an den Mund und blase darüber hinweg. Das Papier steigt in die Horizontale.

Hintergrund

Durch das Blasen über das Papier wird ein Luftstrom erzeugt, der den Luftdruck über dem Papier gesenkt hat. Du hast ja Luft “weggeblasen”. An der Blattunterseite herrscht aber noch der gleiche Luftdruck wie vorher, also ein höherer Luftdruck. Dies bewirkt, dass das Papier nach oben “gedrückt” wird, es steigt auf.

Bei den Tragflächen eines Flugzeugs funktioniert es genauso. Damit der Luftdruck über den Flügeln geringer ist als unter den Flügeln, sind diese nach oben gewölbt. Durch die Wölbung muss die Luft an der Oberseite der Flügel schneller strömen – genauso, wie Deine Puste bei diesem Experiment. Dadurch ensteht auch bei einem Flugzeug ein Druckunterschied zwischen der Ober und Unterseite des Flügels und das Flugzeug wird angehoben.

Wie gefällt Dir "Warum fliegt ein Flugzeug?"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

Das Osterei

Am Ostersonntag suchen die Kinder morgens die Ostereier, die vom Osterhasen versteckt wurden. Was bedeutet dieser Brauch? Woher kommt er? mehr...

Pantomime

Der Klassiker der Pantomime: erraten von Begriffen ohne jedes Geräusch

Die Geschichte des Hamburgers

Es gibt ihn als Fast-Food zweifelhafter Qualität genauso wie als leckere und gesunde Mahlzeit für die ganze Familie: Der Hamburger. mehr...

Die Knochenstaffel

Herr Skelett ist völlig verzweifelt, alle seine Knochen sind an Halloween im Kessel der bösen Hexe Knorpelbein gelandet. Wer kann mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*