Pinguin-Kopfbedeckung

Bild: swk /Gaudinauten

Schnell gemachtes Accessoires aus einer Baseball-Mütze [mehr…]

Zubehör

schwarze Baseball-Kappe
weißer, schwarzer und orangefarbiger Filz
Schere, Stift, Klebstoff
ggf. große Wackelaugen

Bevor wir loslegen habe ich noch eine kleine Bitte: Wenn Dir der Basteltipp gefällt oder wenn Du Fragen oder eigene Erfahrungen hast, dann schreib' mir doch einen Kommentar am Ende des Beitrags.

So bastelst Du Pinguin-Kopfbedeckung

Aus dem orangefarbigen Filz schneidest Du einen dreieckigen Schnabel. Dazu legst Du den Filz auf den Schirm der Kappe und zeichnest den Bogen am Übergang vom Schirm zur Mütze, sowie die Länge des Schirms ab. Dann schneidest Du den Schnabel aus und klebst ihn auf den Schirm.
Aus weißem Filz schneidest Du ein Pinguingesicht. Dazu hältst Du wiederum den Filz an die Kappe und zeichnest den Bogen sowie die Höhe ab. Das weiße Gesicht schneidest Du aus und klebst es auf die Kappe. Nun schneidest Du zwei kleine schwarze Kreise für die Augen aus.
Mit einem schwarzen Stift zeichnest Du auf den Schnabel zwei Striche und auf den weißen Filz zwei große Kreise. In diese Kreise werden die zwei schwarzen Augen geklebt.

Alternative:
Anstelle der schwarzen Filzaugen kannst Du auch sehr große Wackelaugen verwenden.

 

Wie gefällt Dir "Pinguin-Kopfbedeckung"?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

Hol' Dir unsere besten Bastelideen für Kinder!
Trag' Dich ein und wir schicken Dir regelmäßig per Mail neue Tipps für einfache Bastelarbeiten mit Kindern!
Wasserbomben fangen

Ein nasses Geschicklichkeitsspiel für den Sommer

Warum fliegt ein Flugzeug?

mit Seidenpapier verdeutlichen warum ein Flugzeug fliegt.

Seerose

eine Seerose und Blätter in einem Teich

Der Valentins-Tag

Am 14. Februar wird weltweit der Valentins-Tag gefeiert. In Deutschland gehört er zu den umstritteneren „Festtagen“, weil er vor allem mehr...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*