Wie aus Lumpen eine Puppe wird

Bild: swk/GaudinautenUG

Diese “rag dolls” waren zu Zeiten der amerikanischen Pioniere beliebte Spielzeuge. Sie werden völlig ohne Nähen hergestellt und können mit etwas Hilfe von Vierjährigen schon gebastelt werden! Bastelzeit: 10 Minuten! […]

Während unserer Zeit in den USA besuchten wir mit den Kindern historische Festivals, ähnlich den Mittelalterfestivals in Europa. Die Kinder liebten es über das Gelände zu schlendern und in eine andere Welt abzutauchen. Trapper zeigten wie sie in der Wildnis überlebten, was sie mit den Fellen machten, wie sie jagten und welche Tiere es gab.
Angehörige verschiedener Indianerstämme führten traditionelle Tänze auf, zeigten wie ein Tipi von Innen aussieht, wie es aufgebaut wird und wie sie Werkzeuge für den Alltag herstellten.
Die weißen Siedler führten uns in ihre Planwagen und ließen Einblicke in ihr entbehrungsreiches Leben zu. Wer eine Blockhütte besaß, war schon etwas komfortabler eingerichtet mit Küche, Kamin und Bett.
Die Kinder und wir Eltern freuten uns jedes Jahr auf diese schöne Festival mitten auf einer großen Lichtung im Wald . Jedes Jahr lernten wir neue Dinge kennen und einmal eben auch die Lumpenpuppe. Meine Tochter und ich waren so begeistert davon, wie einfach und schnell man mit wenig Mitteln ein Spielzeug herstellen kann. Nach nicht einmal 10 Minuten hatten wir unsere erste "rag doll" fertig. 
Meine Tochter hütet sie heute noch als wichtiges Erinnerungsstück, nach über 12 Jahren.

Zubehör

Stoffreste (am besten längliche Streifen, ca. 80cm lang und 20cm breit, kann jedoch variieren nach Geschmack)
Schere
Wollfaden
ggf. Plastiktüte (falls nicht ausreichend Stoffreste vorhanden sind)
schwarzer und roter Filzstift

Vorgehen

einfache Rag-Doll

Die Grundform

Zuerst schneidet Ihr vom Wollfaden mehrere ca. 10cm lange Stücke ab. Danach sucht Ihr Euch aus den Stoffbahnen vier heraus, die Euch gefallen. Diese legt Ihr mittig übereinander. Aus der Plastiktüte oder aus kleinen Stoffresten formt Ihr eine Kugel, die die Füllung für den Kopf abgeben wird.
Diese Kugel legt Ihr in die Mitte der übereinander gelegten Stoffbahnen. Die eine Seite der Stoffe klappt Ihr nun über die Kugel. Anschließend bindet Ihr mit einem Wollfaden unterhalb der Kugel, dem späteren Hals,  den Kopf ab.

Aus einem weiteren Stück Stoff schneidet Ihr ein Quadrat aus. Ich verwende gerne die Größe 20cm x 20cm. Dieses rollt Ihr eng zu einer Wurst auf und bindet es mit Wollfäden an beiden Enden zu. Dies verhindert, damit es sich nicht wieder aufwickelt. Aus dieser Rolle machen wir die Arme der Puppe. Die Arme schiebt Ihr nun zwischen die vier Stoffbahnen unterhalb des abgebundenen Halses. Danach bindet Ihr wieder mit einem Wollfaden unterhalb der Arme ab, so entsteht der Brustbereich der Puppe. Außerdem können die Arme nicht nach unten herausfallen.  

Die Mädchenpuppe

Im  nächsten Schritt müsst Ihr Euch überlegen, ob Ihr eine Jungen- oder Mädchenpuppe basteln wollt. Im Prinzip geht es darum, ob die Puppe eine Hose oder einen Rock bzw. Kleid tragen soll.

Für die Mädchenpuppe sucht Ihr einen weiteren quadratischen Stoffrest aus, der dieselbe Größe wie der erste haben sollte. Dieses Quadrat rafft Ihr etwas zusammen und legt es auf die Puppe, so dass die spätere Aussenseite nach oben geklappt über dem Gesicht liegt. Das wird die Schürze bzw. Rock der Puppe. Auch diesen  müsst Ihr mit einem Wollfaden fest binden, danach könnt Ihr ihn nach unten umlegen und zurecht zupfen. Für ein Kopftuch ein Dreieck aus einem weiteren Stoffrest ausschneiden und um den Kopf binden, entweder unter dem Kinn oder im Nacken )Foto 12) und dann ist die Mädchenpuppe schon fertig - ganz ohne Nähen!


Für ein Kopftuch schneidet Ihr aus weiteren Stoffrest ein Dreieck heraus. Dieses bindet Ihr um den Kopf. Das Kopftuch kann entweder unter dem Kinn oder im Nacken zugebunden werden. Und schon ist Eure Mädchenpuppe fertig - ganz ohne Nähen und innerhalb 10 Minuten!

Die Jungenpuppe

Für eine Jungenpuppe, bzw. eine Puppe mit Hosen, schneidet Ihr die mittleren drei Stofflagen der Länge nach durch und trennt sie in zwei Stränge, die Beine. Jedes Bein hat somit drei Stoffstreifen. Die äußere Stoffbahn wird später als Kittel darüber gelegt und im Bereich des Pos abgeschnitten. Nun nehmt Ihr zwei weitere Stoffquadrate und wickelt diese eng um die Beine. Auch hier bindet Ihr mit Wollfäden die Stoffrollen am Bein ab. Die überstehenden Stoffreste könnt Ihr ebenfalls abschneiden. Die äußere Stoffbahn wird nun so kurz abgeschnitten, dass sie wie ein Kittel oder Pullover über den Beinen hängt.

Das Gesicht

Normalerweise haben diese Puppen keine Gesichter, aber viele Kinder möchten, dass Ihre Puppen Augen, Nase und Mund haben. Ihr könnt die Gesichter noch nachträglich mit schwarzem und rotem Stift einzeichnen.


Wer die Puppe "schön ordentlich" haben möchte, kann die Stoffreste noch ordentlich auf eine Länge kürzen!

 

 

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern zur Bewertung

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher hat dieser Beitrag keine Bewertung

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefallen hat!

Hilf uns, besser zu werden.

Bitte sag' uns doch, was Dir nicht gefallen hat!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*